News

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

Auch nachdem die Liga-Saison 2018 seit 5 Wochen beendet ist, ist beim Aero Club Lichtenfels noch lange keine Winterpause. Da der herrliche Sommer in diesem Jahr glücklicherweise sich einfach nicht verabschieden will, war in den vergangenen Wochen noch einiges bei uns los.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Keiner im Lichtenfelser Lager hätte am Anfang der Saison damit gerechnet, das man als Aufsteiger über die gesamten 19 Runden in der Spitzengruppe der 1. Bundesliga so gut mitfliegen kann. Als mit Abstand kleinster Verein war es jedoch für das Team eine besondere Motivation und das große Ziel, in der Liga zu bestehen und nicht gleich wieder abzusteigen. Mit ein wenig Wetterglück, zwei überragenden Rundensiegen und vorderen Platzierungen haben die Lichtenfelser Piloten immer wieder für Überraschungen gesorgt und auf sich aufmerksam gemacht. Nach einem starken Finale am vergangenen Wochenende wurden am Ende mit schnellen Flügen noch Platz 4 in der 1. Bundesliga erobert und Platz 2 in der U 25 Junioren gesichert.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

Der Flugplatz Klix in der Oberlausitz war in der vorletzten Runde 18 der Startplatz für die Ligaflüge der Lichtenfelser Piloten. Nachdem im Fluglager des Aero Club unter der Woche fantastische Segelflugbedingungen mit Wolkenuntergrenzen bis auf 3000 m über NN herrschten, schwächelte das Wetter ausgerechnet am Wochenende zu den Ligaflügen. So musste man am Samstag lange unter den Resten einer abziehenden Front ausharren, um dann am Nachmittag mit großem Einsatz entlang der Grenze nach Polen zwischen Eisenhüttenstadt und Görlitz noch ein paar Punkte für die Liga zu erfliegen.

 

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

Heute war der letzte Tag unseres Fluglagers, bevor wir morgen wieder nach Hause fahren müssen. Daher nutzen wir noch einmal den Tag und gingen auf Strecke oder schulten an der Winde.

von Patric Rießner (Kommentare: 0)

Aufgrund der gut vorhergesagten Wetterbedingungen begannen unsere Streckenpiloten bereits früh mit dem Aufrüsten ihrer Flugzeuge.

So ging es nach dem morgendlichen Briefing ohne lange zu zögern in die Luft. Das hat sich gelohnt: Es kamen Strecken zwischen 450km und 630km zusammen.

 

von Patric Rießner (Kommentare: 0)

Nachdem die Wetterbedingungen am gestrigen Tag keine längeren Streckenflüge zuliesen, beschränkten wir unseren Flugbetrieb auf Schul- und Windenstarts mit der doppelsitzigen ASK 21.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

Nach anspruchsvollen neun Wertungsflügen und am Ende Gesamtplatz 3 unter 32 Teilnehmern in der Clubklasse endeten am vergangenen Wochenende für den erst 19 jährigen Nachwuchspilot Philipp Lauer vom Aero Club Lichtenfels die Deutschen Segelflugmeisterschaften der Junioren in Grabenstetten auf der Schwäbischen Alb. Damit qualifizierte er sich zusammen mit seinem Teampartner und dem neuen Deutschen Juniorenmeister Maximilian Dorsch vom Aero Club Bamberg für die Junioren WM 2019, die im ungarischen Szeged stattfinden wird. Zudem wurden Beide für die nächsten zwei Jahre in den C-Kader und die Junioren Nationalmannschaft des Deutschen Aero Club berufen.

 

von Patric Rießner (Kommentare: 0)

Heute war der dritte Tag unseres Fluglagers beim Aeroteam Klix in der Nähe von Bautzen. Viel Sonne, viel Wind, Basishöhen bis 2600m und wenig Wolken waren das Ergebnis des morgendlichen Briefings.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

Am heutigen Sonntag stellten wir uns nach dem morgentlichen Briefing auf Blauthermik mit ein wenig Hoffnung auf 1/8 Cumulus-Bewölkung ein. Noch vor Thermikbeginn zogen wir unsere ASK21 an den Start, um ein paar Starts an der Winde zu machen , bevor wir nach Einsetzen der Thermik auch mit der restlichen Flotte starteten, um noch den ein oder anderen Flug für die Bundesliga absolvieren zu können und natürlich die Gegend zu erkunden.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 2)

Nachdem wir gestern alle gut in Klix angekommen sind, haben wir heute unsere Flugzeuge aufgerüstet und startfertig gemacht, um die neue Fluggegend zu erkunden. Leider kam die erwartete Front schneller als gedacht, weshalb wir unsere bereits startfertigen Flugzeuge sichern mussten und erstmal eine Mittagspause einlegten.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

Was für ein traumhafter Segelflugsommer! Wieder spielte das Wetter am Wochenende bei der 16. Segelflug Bundesligarunde mit. Von Nord bis Süd kam jeder Liga Verein zu seinem Recht und konnte punkten.
Jetzt liegen nur noch drei Ligarunden vor den Piloten und der Aeroclub Lichtenfels steht aktuell an 5. Stelle der 30 Bundesliga Vereine. Somit scheint das gesteckte Ziel, der Ligaerhalt, in fast greifbarer Nähe.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

 

Bei den aktuell sommerlichen Temperaturen herrschen traumhafte Segelflugbedingungen. Bei Basishöhen um 2500 Meter wurden vergangene Woche in Deutschland reihenweise 1000 km Flüge absolviert, und ein Ende der Schönwetterperiode ist nicht in Sicht.

Trotz alledem war der Samstag in Deutschland von dem Durchzug einer Kaltfront mit Gewittern geprägt und im Westen und Süden, wo sich Jan Kretzschmar und Philipp Lauer zurzeit auf Wettbewerben qualifizieren, nicht fliegbar. Bessere Bedingungen mit guter Wolkenthermik und Basishöhen von über 2000 Meter gab es dann für alle am Sonntag.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

Wir gratulieren unseren beiden Junioren Amelie Müller und Alexander Leise zur bestandenen praktischen Prüfung. Nachdem die beiden erst im letzten beziehungsweise vorletztem Jahr mit der Segelflugausbildung bei uns im Verein begonnen hatten, waren sie beinahe jedes Wochenende am Flugplatz und übten fleißig mit ihren Fluglehrern Petra, Rolf, Stefan und Wolfram. Heute war es dann soweit und die praktische Prüfung stand an.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

Nach den phänomenalen Flügen und dem Rundensieg in der vorangegangenen Runde gab es für den Aero Club Lichtenfels in Runde 14 eine enttäuschende Nullnummer. Der Einfluss eines Tiefdruckgebietes brachte am Wochenende im Fluggebiet nur Regen und Schauerwetter. So konnte sich keine ausreichende Thermik entwickeln und die Lichtenfelser Piloten mussten am Boden bleiben.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

Lichtenfels war in Runde 13 der optimale Startplatz für schnelle Flüge in der Liga. Am Ende des Tages brachte das für den Aero Club einen phänomenalen Rundensieg in der Segelflug Bundesliga und sogar auch noch in der Weltliga. Das zunächst nicht einfach einschätzbare Flugwetter entwickelte sich am Samstagnachmittag zum „Hammerwetter“.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 0)

An diesem Wochenende konnte unser jüngster Flugschüler Simeon zum ersten mal alleine fliegen. Nachdem er im April diesen Jahres die Ausbildung zum Segelflugpiloten begonnen hatte und beinahe jedes Wochende mit unseren Fluglehrern fleißig übte ist dieses Wochenende sein großer Moment gekommen und seine Fluglehrer Wolfram und Petra überließen ihm die alleinige Verantwortung über unsere ASK21.

von Dominik Biesenecker (Kommentare: 1)

Die Wetterprognosen für die Region Franken waren für die Runde 12 nicht so eindeutig zu interpretieren. Blauthermik und starker Wind aus nördlichen Richtungen sollten es den Lichtenfelser Piloten erschweren, schnelle Flüge für die Liga zu erreichen. Die guten Fluggebiete mit Wolkenstraßen lagen weit mehr als 50 km entfernt. Samstag war das Gebiet vom Spessart bis an die Schwäbische Alb die bevorzugte Rennstrecke, am Sonntag musste man sich bis in die Oberpfalz vorkämpfen, um die Ligaschnitte hoch zu treiben und ausreichend Speedpunkte in die Wertung einzubringen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach dem Wetterglück in den ersten Ligarunden hat sich das Blatt in den beiden letzten Runden zugunsten der Nord- und Südvereine gewendet. In Nordbayern waren in Runde 10 wetterbedingt keine Flüge möglich, folglich null Punkte für die U 25. Für die 1. Mannschaft erflog Wolfram Bartsch mit einem Flug von Aalen aus einen Trostpunkt. Bedingt dadurch haben die Lichtenfelser Piloten den Kontakt zu den Spitzenvereinen ein wenig verloren, die Verfolger sind nahe heran gerückt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die Analyse der Satellitenbilder und Wetterprognosen hatten es bereits angedeutet, dass die Runde 9 für die Lichtenfelser Piloten wohl nicht so erfolgreich wie die voran gegangenen verlaufen wird. An beiden Tagen lag ausgerechnet über der Mitte Deutschlands ein ausgedehntes Feuchtefeld, teilweise mit 8/8 Bedeckungsgrad und nur schwierig ausrechenbaren Thermikverhältnissen. Das Rennwetter für schnelle Flüge war diesmal den Konkurrenten im Süden und Norden vorbehalten.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Skeptische Blicke der Lichtenfelser Liga Piloten am vergangenen Samstagmorgen beim Aufbauen der Flugzeuge. In Richtung der Mittelgebirge entwickelten sich schon ungewöhnlich früh am Tag mächtige Gewittertürme. In den Fußgängerwetterberichten wurde für Nordbayern für den frühen Nachmittag eine Unwetterwarnung herausgegeben.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Mit diesen Zwischenergebnissen nach Runde 7 hätte im Lager der Lichtenfelser Segelflieger wirklich niemand gerechnet, man hatte sich am Anfang der Saison eher auf Abstiegskampf eingestellt. Mit Rundenplatz 7 festigte die erste Mannschaft aktuell Gesamtrang 3, die U 25 Junioren erreichten sogar Rundenplatz 3 und schoben sich ebenfalls auf Gesamtrang 3 vor.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Durch erneute Top-Platzierungen machen die Lichtenfelser Piloten auf sich aufmerksam und können sich nach Runde 6 in der Liga weiter nach vorne schieben. Rundenplatz 4 für die Erstligamannschaft bringt das Team im Zwischenergebnis mit 79 Punkten auf Gesamtrang 3 hinter Aalen (86 Punkte.) und Bayreuth (84 Punkte.). Für die U 25 lief es noch besser Rundenplatz 3 lässt die Junioren auf Gesamtrang 2 hinter dem Segelflugzentrum Königsdorf aufschließen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

An diesem Wochenende haben wir mit unserer traditionellen Flugwoche begonnen. Noch bis einschließlich Sonntag sind wir jeden Tag am Flugplatz um zu fliegen. In dieser Woche sollen vor allem unsere Flugschüler intensiv trainieren um einen weiteren Schritt in Richtung Segelfluglizenz gehen zu können.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Als man sich die Segelflugwetter-Prognosen für das vergangene Wochenende anschaute, war man sich nicht sicher, was die Piloten des Aero Clubs erwarten würde. Denn die zwei großen Anbieter auf diesem Gebiet waren sich mal wieder uneinig.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Große Beachtung erhielten die Lichtenfelser Aufsteiger in der Segelflugszene durch den ersten Rundensieg in der Segelflug Bundesliga und in der World League mit einem Rundenschnitt von 373,8 km/h.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Mit stürmischem Ostwind bis zu 40 km/h und nur mäßiger Blauthermik hatten die Lichtenfelser Ligapiloten in Runde 3 zu kämpfen. Blauer Himmel, Sonne satt und hohe Temperaturen bedeuten nicht immer gleich auch gutes Segelflugwetter. Am Samstag war die Enttäuschung deshalb groß, da man sich nur in Platznähe leidlich in der Luft halten konnte.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Schwierige Wetterbedingungen kennzeichneten die Runde 2 in der Segelflug Bundesliga. Am Samstag warteten die Lichtenfelser Piloten vergeblich auf ein Wetterfenster.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Auch am Maifeiertag waren wir aktiv und bewegten unser Fluggerät. Doch waren wir nicht alleine am Flugplatz. Bereits am Vorabend war eine Gruppe Wandersegelflieger aus Eindhoven bei uns angekommen und übernachtete bei uns am Flugplatz.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Was für ein Start in die Bundesligasaison der besten Segelflugvereine in Deutschland. In der ganzen Republik war für das Wochenende gutes Segelflugwetter vorhergesagt. Bereits früh am Samstagmorgen herrschte emsiges Treiben am Flugplatz, die Flugzeuge wurden vorbereitet und mit Ballastwasser vollgetankt. Kurz nach Mittag setzte dann die erste Thermik ein und die Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels gingen hochmotiviert an den Start. Spannung lag in der Luft.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Am Wochenende starten die Lichtenfelser Segelflieger in die Segelflug-Bundesliga-Saison 2018. Dann heißt es für das Team des Aero Club Lichtenfels nach dem überraschenden Aufstieg in die 1. Liga, in den 19 folgenden Wochenendrunden drei möglichst schnelle Piloten zu finden, die in den besten 2,5 Stunden ihrer Flüge eine größtmögliche Strecke zurück legen. Die Geschwindigkeiten der drei schnellsten Piloten eines Vereins werden dann addiert. Für den schnellsten Verein gibt es maximal 20 Punkte pro Runden-Wochenende zu gewinnen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Trotz schlechter Witterung und nur drei Wertungsflügen schaffte unser Juniorenpilot beim Pribina Cup 2017 in Nitra (Slowakei) einen beachtlichen 6. Rang in der Doppelsitzerklasse.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Unser traditionelles Fluglager in Klix bei Bautzen findet dieses Jahr vom 10. bis 19. August statt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nachdem sich der Winter nun endlich verabschiedet hatte, wachten auch wir aus unserem Winterschlaf auf und starteten in die Flugsaison 2018. Bereits vergangenes Wochenende begannen wir damit die Segelflugzeuge aus den Hängern zu holen und aufzurüsten.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Langsam neigt sich die Segelflugsaison 2017 dem Ende zu und es standen bei uns daher einige Termine an. Zu erst waren wir in Poppenhausen / Wasserkuppe beim alljährlichen OLC-Finale, wo die besten Einzelpiloten und Mannschaften geehrt wurden. Hier wurde unser Junior Jan Kretzschmar für den 5. Platz im Young Eagle Speed Cup 2017, unser U25-Team für den 6. Platz in der U25-League und unsere Bundesligamannschaft für den 5. Platz in der 2. Segelflug-Bundesliga und den damit verbundenen Aufstieg in die Erste Bundesliga geehrt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Es stand mal wieder die Jahresnachprüfung unserer Segelflugzeuge auf dem Programm. Hier wurde alle Flugzeuge auf Herz und Nieren überprüft. An dieser Stelle ein Dank an unseren Prüfer Reinhold.

Am Abend stand dann unsere Aufstiegsfeier an. Nach einem gemeinsamen Essen blickten wir mit einer Bildershow auf die Höhepunkte der Saison, wie unsere Flugwoche im Juni, die Liga-Saison und unser Fliegerlager in Klix zurück und feierten gebührend den Aufstieg in die Erste Bundesliga.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Was für ein erfolgreiches Wochenende! Nachdem wir gestern Alexander zu seiner bestandenen praktischen Prüfung gratulieren konnten, stand heute schon der nächste Höhepunkt an. Unser jüngster Flugschüler Nicolas startete heute zu seinem ersten Alleinflug.
Nachdem er dieses Jahr im Mai mit der Ausbildung bei uns im Verein begonnen hatte übte Nicolas fleißig mit seinen Fluglehrern auf unserem Schulungsflugzeug ASK21. Nachdem er das Flugzeug komplett beherrscht durfte er heute ohne Fluglehrer starten und im Alleinflug drei Platzrunden absolvieren.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Was für ein Saisonabschluss! An einem der wohl letzten fliegbaren Wochenenden dieser Saison konnte unser Flugschüler Alexander heute seine praktische Prüfung ablegen. Nachdem er im Frühjahr die Theorieprüfung beim Luftamt bestanden und in Klix seinen 50 Kilometer Überlandflug geschafft hatte, bereitete sich in den letzten Wochen konsequent auf die praktische Prüfung vor. Heute war es soweit und der Prüfer vom Luftamt Nordbayern kam zu uns an den Flugplatz.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Am vergangenen Freitag verbrachten die Kinder der Seepferdchengruppe vom Kinderhaus Sophienheim, Michelau einen spannenden und interessanten Tag am Flugplatz in Lichtenfels. Der Aero-Club, vertreten durch Frau und Herr Lauer sowie vielen weiteren Mitgliedern des Vereins bereicherten den Tag der Kinder mit vielen Überraschungen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Platz 5 reichte zum Aufstieg, U 25 Junioren auf Platz 6

Große Freude bei den Piloten des Aero Club Lichtenfels. Der Traum vom Aufstieg in die 1. Segelflug Bundesliga ist tatsächlich wahr geworden. Trotz schwacher Ergebnisse in den beiden letzten Finalrunden reichte es am Ende nach 19 Runden in der 2. Liga zu Gesamtrang 5 unter den 30 Mannschaften. Die U 25 Junioren errangen in der Gesamtwertung bundesweit einen guten 6. Platz, in der bayerischen Wertung sogar mit Rang 2 den Vizetitel.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Ein Zwischenhoch bescherte uns heute nochmal einen guten Flugtag, bevor uns zum Wochenende hin ein neues Frontensystem erreichen soll. Daher räumten wir heute nochmal alle Flugzeuge aus der Halle und aus den Hängern, tankten einige mit Wasser und zogen sie an den Start.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Langsamer als vorhergesagt bewegte sich eine Kaltfront in unsere Richtung. Leider zog diese nicht in der Nacht über uns hinweg, sondern erreichte uns erst am Morgen. Daher regnete es den gesamten Tag, sodass an Fliegen nicht zu denken war.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Warm und trocken begann der Tag. Bereits beim Frühstück hatten wir über zwanzig Grad und keine Wolke am Himmel. Dies änderte sich auch den ganzen Tag über nicht. Lediglich ein paar Cirren zogen über dem Flugplatz auf und machten es uns somit schwer zu den guten Verhältnissen mit Cumulusthermik im Riesengebirge und hinter der polnischen Grenze zu gelangen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Heute endlich gutes Wetter und diesmal sogar nicht nur in der Vorhersage sondern auch bei uns hier in Klix. Am Morgen begrüßte uns der Tag mit blauem Himmel und Kraftwerksthermik über dem zwanzig Kilometer entfernten Kohlekraftwerk Boxberg.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Der Tag begann mit sehr guten Aussichten und einer potentiellen Flugdistanz von 500km im Briefing. Daher rüsteten wir alle Flugzeuge auf und tankten Wasser um schnelle Geschwindigkeiten für die Bundesliga erfliegen zu können. Leider war das Wetter jedoch sehr viel schlechter als vorhergesagt sodass wir sehr lange auf den Start warten mussten. Während unsere Flugschüler ein paar kurze Platzrunden drehten, wartete der Rest der Flotte auf besseres Wetter. Gegen 15 Uhr starteten dann auch unsere Liga-Piloten. Philipp und Gerd Peter kamen aber nicht weiter als 15 Kilometer vom Platz weg, die restlichen Piloten mussten sofort wieder landen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nachdem unsere Anreise gestern sehr verregnet war, begrüßte uns das Klixer zwar trocken, aber mit schlechten Streckenflugbedingungen. Daher nutzten wir den heutigen Tag, um die Schulflugzeuge (ASK21 & Ka8) aufzurüsten und einige Übungs- und Einweisungsstarts an der Winde zu absolvieren.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Anreise nach Klix - Udo Wolf und Boris Blum nehmen am Flugplatz Lichtenfels die vereinseigene LS8 an den Haken und machen sich auf den Weg nach Klix.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Lichtenfelser Piloten weiterhin in der Spitzengruppe
U 25 Junioren festigen Tabellenplatz 4

Mäßiges Segelflugwetter, Personalmangel und Rundenplätze im Mittelfeld kennzeichneten die vorangegangenen Runden in der 2. Segelflug Bundesliga für die Piloten des Aero Club Lichtenfels. Bis zum Ende der Ligasaison stehen nunmehr nur noch 2 Runden aus.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die Nachwuchspiloten des Aero Club Lichtenfels sind nicht nur in der U 25 Liga erfolgreich, sondern behaupten sich auch bundesweit auf zentralen Meisterschaften. Nach anspruchsvollen vier fliegbaren Wertungstagen endete am vergangenen Wochenende für Philipp Lauer der Qualifikationswettbewerb zur Deutschen Juniorenmeisterschaft 2018 in der Clubklasse im niedersächsischen Achmer bei Osnabrück mit einem klaren Sieg.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Auch in Runde 15 der 2. Segelflug Bundesliga spielte das Wetter wieder den entscheidenden Faktor für die Ligapiloten der Aero Club Lichtenfels. Am Samstag dominierte eine sehr labile Luftmasse mit Gewittern das Wettergeschehen und ein morgendlicher Regenschauer stimmte die Piloten zunächst nicht besonders optimistisch. In der schwülen Luft bereiteten schon die Startvorbereitungen am einiges an Anstrengung. Doch die Mühen der Piloten sollten mit interessanten und schnellen Flügen belohnt werden.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Feuchte Nordseeluft am Samstag und eine aufziehende Warmfront mit dazugehörigem Wolkenfeld am Sonntag hielten für die Lichtenfelser Liga Piloten einige Herausforderungen bereit.

Nach Rundenplatz 1 in der Vorwoche sollte sich dieses Liga Wochenende weitaus schwieriger darstellen. Der Samstag bot für die Bundesliga Flüge nur ein kleines Wetterfenster am späten Nachmittag.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach einer „Nullrunde“ am vorangegangenen Wochenende, meldeten sich die Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels in Runde 13 mit eindrucksvollen Tagessiegen sowohl in der 2. Bundesliga als auch in der U 25 Liga in der Spitzengruppe zurück. In der Gesamtwertung der 2. Segelflug Bundesliga liegen die Lichtenfelser nun mit drei Punkten Rückstand knapp hinter der Mannschaft aus Schwandorf und fünf Punkte vor Verfolger Stadtlohn. Die Junioren der U 25 Liga mit Jan Kretzschmar, Philipp Lauer, Dominik Biesenecker und Patric Rießner liegen weiterhin auf einem beachtlichen 4. Rang. Hier führt unangefochten mit großem Abstand die Juniorenmannschaft aus Königsdorf bei München.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die Freude über die Tabellenführung nach Runde 11 in der 2. Segelflug Bundesliga währte für die Piloten des Aero Club Lichtenfels gerade einmal eine Woche. In Runde 12 am vergangenen Wochenende dann die Ernüchterung, kein Flugwetter, keine Wertungsflüge, null Punkte und zurück auf den 3. Tabellenplatz.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Etwas ungläubig verfolgten die Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels die Flüge der Konkurrenz in Runde 11 der 2. Segelflug Bundesliga am vergangenen Wochenende. Nach Auswertung aller Flüge am späten Sonntagabend stand das Team mit Jan Kretzschmar, Markus Reuß und Gerd Peter Lauer nach Rundenplatz 2 mit knappem Punktvorsprung an der Tabellenspitze. Die U 25 Junioren erflogen sogar einen Rundensieg und rückten damit in der Gesamtwertung auf Platz 4 vor. Dabei profitierten die Lichtenfelser, das die Vereine im Norden des Landes diesmal nicht punkten konnten.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach einem „Durchhänger“ und Mittelfeldplätzen in den vorangegangenen beiden Runden, meldeten sich die Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels am vergangenen Wochenende in Runde 10 mit Rundenplatz 2 eindrucksvoll in der Spitzengruppe zurück. In der Gesamtwertung wurde damit der 4. Rang in der 2. Segelflug Bundesliga untermauert.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Wie jedes Jahr haben wir auch in diesem Jahr in den Pfingstferien unsere Flugwoche durchgeführt. Seit letzten Samstag waren wir täglich am Flugplatz und sind sehr viel geflogen.

Begonnen hat unsere Flugwoche gleich einmal mit ein paar Außenlandungen. Am Samstag konnten Rudi und Patric ihre Flüge nicht in Lichtenfels beenden. Während Rudi es noch auf den Flugplatz in Ebern geschafft hat musste sich Patric eine Wiese nahe Mainleus suchen. Hier war er jedoch nicht alleine. Bereits vor ihm musste dort ein Segelflieger aus Ellwangen landen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Mitten in unserer Flugwoche konnte Alexander heute seine A-Prüfung ablegen. Nachdem er vor gerade einmal zwei Monaten mit der Ausbildung begonnen hatte, war er jedes Wochenende am Flugplatz und übte fleißig. Nach 45 Starts mit Fluglehrer startete er heute zu seinem ersten Alleinflug.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Zur Halbzeit in der 2. Segelflug Bundesliga rangieren die Piloten des Aero Club Lichtenfels nach Runde 9 überraschenderweise auf Tabellenplatz 4, die U25 Junioren des Vereins auf Gesamtrang 6. Damit ist man dem vor der Saison ausgegebenen Ziel Klassenerhalt schon sehr nahe. Vom Aufstieg in die 1. Liga will zum jetzigen Zeitpunkt noch niemand träumen, dazu sind die Abhängigkeiten von brauchbarem Flugwetter und die Verfügbarkeit von ausreichend Fluggerät und Piloten zu wenig vorhersehbar.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Das Pfingstwochenende brachte für die Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels leider kein Wetterglück. Früh war klar, dass es in unserer Region nur am Samstag eine kleine Chance auf Wertungsflüge geben würde. Trotz Unwetterwarnung gingen fünf Piloten hoch motiviert an den Start, um zumindest die Mindestwertung von zweieinhalb Stunden und ein paar Punkte einzufliegen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Runde 7 in der 2. Segelflug Bundesliga brachte bundesweit gut fliegbares Wetter und spannende Flüge mit einem denkbar knappen Ergebnis. Das Team des Aero Club Lichtenfels erreichte schließlich „nur“ Tagesrang 3, wobei die ersten 3 Plätze gerade einmal einen Dreiviertel km/h trennen. Damit rücken die Lichtenfelser in der Gesamtwertung überraschend auf den zweiten Tabellenplatz vor.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Eine zentrale Hochdruckwetterlage über der Mitte Deutschlands und die eingeflossene frische Luftmasse bescherten den Ligapiloten in der gesamten Republik endlich einmal faire Bedingungen. Die bevorzugten Thermikrennstrecken in Runde 6 waren die Schwäbische Alb, der Schwarzwald und die „Sandachsen der Heide“ von Niedersachsen bis nach Brandenburg. Hier konnten Durchschnittsgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h erflogen werden.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Das Flugwetter in Runde 5 war hier im nordbayerischen Raum am vergangenen Wochenende geprägt von hochlabilen feuchten Luftmassen, zahlreichen Schauerstaffeln und teilweise heftigen Gewittern. Trotz des vorherrschenden „Wetterchaos“ und kaum fliegbaren Bedingungen standen die Lichtenfelser Piloten nach dem Rundensieg in der Vorrunde an beiden Flugtagen hochmotiviert am Start.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Am vergangenen Wochenende, Rundensieg in der 4. Runde der 2. Bundesliga für das Team des Aero Club Lichtenfels. Damit rücken die Lichtenfelser Piloten in der Gesamtwertung etwas überraschend auf den zweiten Tabellenplatz vor. Am Samstag profitierte man hier in der Mitte Deutschlands von einem Streifen guten Segelflugwetters zwischen zwei Wettersystemen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

In Runde 3 hatte das Segelflugwetter endlich einmal auch ein Einsehen mit den Piloten in der Mitte Deutschlands. Hohe Schnittgeschwindigkeiten bis zu 110 km/h und Wertungsstrecken über 500 km waren die Ausbeute für insgesamt acht für das Bundesliga Team des Aero Club Lichtenfels gestarteten Piloten.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Zum Start in die Wettbewerbssaison 2017 stand für Jan Kretzschmar vom Aero Club Lichtenfels bereits der erste große internationale Segelflugwettbewerb auf dem Programm. Der 24-jährige Juniorpilot war mit dem Nachwuchskader des Deutschen Aero Club mit dem ARCUS des Luftsportverbandes Bayern beim einwöchigen Internationalen Pribina Cup in Nitra in der Slowakei diesmal in der Doppelsitzerklasse am Start.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nicht so erfolgreich wie bei Jan in Nitra verlief das vergangene Wochenende für die Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Starkwind bis zu 40 km/h, hohe Labilität in der Kaltluft, Schneeschauer und kalte Füße machten dem Bundesliga Team des Aero Club Lichtenfels den Start in die erste von neunzehn folgenden Ligarunden nicht ganz einfach. Am Ostersamstag war an Fliegen gar nicht zu denken. Am Ostersonntag war erst einmal Geduld und Warten angesagt, bis sich dann am frühen Nachmittag eine schmale Lücke fliegbaren Wetters vor der herannahenden Kaltfront auftat.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Unser Jan fährt - wie mittlerweile eigentlich jedes Jahr - Mitte April wieder nach Nitra zum internationalen Pribina Cup. Dort wird er diesmal aber nicht mit der LS8 unseres Vereins antreten, sondern mit dem LVB Arcus. Der LVB Arcus gehört dem Luftsportverband Bayern und steht Jan für den Wettbewerb in Nitra zur Verfügung. Das Flugzeug ist ein Hochleistungsdoppelsitzer mit "Turbo", also einem kleinen Motor als Heimkehrhilfe. Es hat 20m Spannweite, Wölbklappen und ist so ziemlich das erfolgreichste Flugzeug in der Doppelsitzerklasse.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Eine Woche vor Saisonbeginn nutzten wir das schöne Wetter um für die Liga zu trainieren und ab nächster Woche richtig angreifen zu können. Dieses Wochenende konnten Strecken bis zu 400 Kilometer erflogen werden. Alle unsere Flüge können im OLC (Online Contest) betrachtet werden.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach einer viel zu langen Winterpause konnten wir heute endlich mit der Flugsaison 2017 starten. Nachdem bereits gestern alle Flugzeuge aufgerüstet und der Flugplatz hergerichtet wurde, begannen wir heute mit Checkflügen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Am 19.01.2017 fand der Neujahrsempfang der Stadt Lichtenfels mit Ehrung erfolgreicher Sportler statt. Wie auch schon im letzten Jahr waren wir hierbei vertreten. In diesem Jahr wurde unser Juniorenteam für den 2. Platz in der U25-Liga Bayern mit der Ehrennadel der Stadt in Silber ausgezeichnet.

Unser U25-Team Patric, Dominik und Philipp mit Coach Gerd Peter nach der Ehrung. Auf dem Bild fehlt Jan.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die letzten Ligarunden gestalteten sich symptomatisch für die gesamte Saison in der 2. Segelflug-Bundesliga. Mit bescheidenen Flugbedingungen in kleinen Wetterfenstern mussten sich die Lichtenfelser Liga-Piloten auch in den drei letzten der insgesamt neunzehn Ligarunden zufrieden geben. Rundenplatzierungen im Mittelfeld lieferten jedoch noch wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Jan Kretzschmar nimmt in dieser Saison an der Deutschen Meisterschaft der Junioren in Marpingen teil. Er fliegt wieder unsere LS8 CP.

Hier kommt der Link zur Wertung bei Strepla: http://www.strepla.de/scs/

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Seit dem letzten Wochenende hat nun auch unsere jüngste Flugschülerin ihre A Prüfung mit Bravour bestanden und darf nun unter Aufsicht der Fluglehrer alleine ihr Kreise über der deutschen Korbstadt drehen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Unser Vorstand Gerd Peter Lauer nimmt in diesem Jahr in der Standardklasse mit seiner LS8 wieder an einer Qualifikationsmeisterschaft zur Deutschen Meisterschaft 2017 teil. Diese Qualfikationsmeisterschaft wird im Rahmen des Heidepokals 2016 von den Leipziger Fliegerkameraden in Roitzschjora ausgerichtet.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die Runden 12 und 13 in der 2. Segelflug Bundesliga waren abermals ein Wechselbad in der Wetterküche. Stabiles gutes Segelflugwetter will sich in der Saison 2016 einfach nicht einstellen. Bisher waren an keinem Wochenende beide Tage gut fliegbar. In Runde 12 erreichten die Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels mit viel Mühe bei sehr schwachen Bedingungen am späten Sonntagnachmittag Tagesplatz 15.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Endlich einmal ein Wertungsflug ohne große Wetterkapriolen. Auf der Rückseite einer Front hatte sich am vergangenen Sonntag Zwischenhocheinfluss durchgesetzt. Die Luftmassengrenze lag glücklicherweise Nord-Süd gerichtet genau über unserem Fluggebiet und reichte quer über den Thüringer Wald bis weit nach Thüringen und Sachsen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Zur Halbzeit rangieren die Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels in der 2. Segelflug Bundesliga mit Gesamtplatz 12 im vorderen Mittelfeld. Allerdings ist der Punktabstand nach hinten bis zu den Abstiegsplätzen nicht sehr komfortabel, so dass in den noch anstehenden neun Runden weiter um jeden Punkt hart gekämpft werden muss. Die wettertechnischen Ausfälle ohne Punktgewinn zu Beginn der Saison schlagen sich leider auch in der Wertung nieder.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

In der Vorwoche zur 8. Runde in der 2. Segelflug Bundesliga gab es in Süddeutschland regional heftige Unwetter. Deshalb richteten sich die Liga Piloten des Aero Club Lichtenfels auf ein wettertechnisch sehr unruhiges Wochenende, möglicherweise sogar eine Nullrunde ohne Fliegen ein. So gab es an beiden möglichen Flugtagen bereits zur Startzeit gegen Mittag im Fichtelgebirge und Frankenwald einige Gewitterzellen mit Starkregen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die Wetterprognosen für das Liga-Wochenende waren alles andere als eindeutig, vor allem was das Entstehen der vorhergesagten starken Gewittertätigkeit in der feuchtlabilen Luftmasse betraf. Die Lichtenfelser Piloten hofften auf den positiven Einfluss der Mittelgebirge, dort entstehen die Gewitter in der Regel zuerst, so dass zumindest im Vorland kurze Flüge möglich sein sollten.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Gespannt warteten die Lichtenfelser Liga-Piloten am Pfingstwochenende darauf, dass sich ein kleines Wetterfenster für schnelle Flüge in der 2. Bundesliga auftut. Es waren wieder schwierige Wetterbedingungen vorhergesagt. Die „Kalte Sophie“ machte sich mit kalter, feuchter Luft, sowie Wolkenausbreitungen und heftigem Wind aus Nordwest bemerkbar.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Team Dr. Petra Zimmermann-Lauer / Gerd Peter Lauer erreichen den 9. Rang beim 50. Internationalen Hahnweide Segelflugwettbewerb. Den letzten Flug konnte Gerd Peter Lauer mit einer Schnittgeschwindigkeit von mehr als 120,00 km/h über 371 km auch mit in die Vereinswertung für die Ligarunde 4 in der 2. Bundesliga einbringen. Zu Hause in Lichtenfels waren die Flugbedingungen leider nicht ganz so gut wie auf der Alb, da der starke Ostwind im Norden Bayerns hohe Durchschnittsgeschwindigkeiten verhinderte

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Hohe Schnittgeschwindigkeiten bis zu 120 km/h, Wertungsstrecken an die 400 km und sechs Wertungstage waren die Ausbeute beim 50. Internationalen Hahnweide Segelflugwettbewerb in Kirchheim unter Teck. 120 Wettbewerbspiloten aus ganz Europa kämpften bei sehr anspruchsvollen Wetterbedingungen im Wettbewerbsgebiet der Schwäbischen Alb und Schwarzwald um den Sieg.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Da es am letzten Wochenende eigentlich durchgehend regnete, hatten die Piloten des Aero Clubs keinerlei Chance, Punkte für die Bundesliga zu erfliegen und beendeten somit die 1 von 19 Runden ohne Zähler auf dem Konto.

Für dieses Wochenende war die Wettervorhersage auch nicht gerade gut, am Samstag hat es wieder nur geregnet, und der gestrige Sonntag war von starkem Wind, kurzen Schauern und Schneefällen übersäht.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die Segelflugsaison 2016 hat gerade erst begonnen, da stand für Jan Kretzschmar vom Aero Club Lichtenfels auch schon der erste große Trainingswettbewerb auf dem Programm. Der erst 23-jährige Juniorpilot war zusammen mit seinen Teamkameraden aus dem Nachwuchskader des Deutschen Aero Club mit der Vereins LS 8 in der Standard Klasse beim einwöchigen Internationalen Pribina Cup 2016 in Nitra in der Slowakei am Start und erreichte am Ende Rang 5.

Nicht so erfolgreich lief bisher die Saisonvorbereitung für die Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nachdem die letzten Wochenenden bei eher mäßigem Wetter dazu genuzt wurden, um noch die letzten Überprüfungsstarts mit der ASK21 nach der Winterpause zu machen, konnten auch schon erste Trainingsflüge auf den anderen Mustern des Vereins gemacht werden.

Auch unser Neuzugang im Flugzeugpark, eine LS7 WL, wurde schon ausgiebig getestet und zauberte allen Piloten ein Lächeln ins Gesicht!:)

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die Segelflugsaison 2016 hat gerade erst begonnen, da stand für Jan Kretzschmar vom Aero Club Lichtenfels auch schon der erste große Trainingswettbewerb auf dem Programm. Der erst 23-jährige Juniorpilot war zusammen mit seinen Teamkameraden aus dem Nachwuchskader des Deutschen Aero Club mit der Vereins LS 8 in der Standard Klasse beim einwöchigen Internationalen Pribina Cup 2016 in Nitra in der Slowakei am Start.

von Boris Blum

Unser Junior-Wettbewerbspilot Jan Kretzschmar wird heuer wieder vom 25. März bis zum 2. April mit unserer LS8 am Pribina Cup in Nitra/ Slovakei teilnehmen.

Auch unser Vorstand Gerd Peter Lauer wird zusammen mit seiner Frau Petra zu Beginn der Saison wieder am Wettbewerbsgeschehen teilnehmen; die beiden fliegen mit Petra´s LS8 beim Hahnweidewettbewerb auf der Schwäbischen Alp mit.

Sobald die ersten Ergebnisse vorliegen, werden wir auf unserer Seite ausführlicher berichten.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nachdem die letzten Tage doch recht schönes Wetter war entschlossen wir uns, an diesem Wochenende die Flugsaison 2016 zu eröffnen. Nachdem sich dann am Samstag einige Mitglieder eingefunden haben, wurden die Hänger aus ihren Winterquartieren gezogen, die Halle und Hänger gesäubert, die ASK 21 fertigpoliert, die Bahn geebnet und die gröbsten Löcher gestopft, das Clubheim aufgeräumt und schließlich am Nachmittag noch die neue Schleppmaschine in Empfang genommen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Zu Beginn der Saison zog es die Segelfluglehrer des Aero Club Lichtenfels zur Weiterbildung nach Thüringen. In der Landessportschule in Bad Blankenburg nahmen sie an einem zweitägigen Seminar teil, bei dem sie sich zu aktuellen Fragen rund um die Themen Ausbildung, Lizensierung, Versicherung und Luftraumstruktur mit anderen Kollegen austauschten. Die Leitung des Seminars lag in den Händen von Eberhard Wötzel (Bildmitte).

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Das neue Jahr hat begonnen und nun ist es schon wieder Mitte Februar, und das teilweise sehr wechselhafte Wetter stimmt schon ein auf den Frühling. Doch was hat sich seitdem beim Aero Club getan? - Einiges!

Zunächst einmal sind wir ja durch unsere souveränen Leistungen in der vergangenen Saison in die 2. Bundesliga aufgestiegen, wofür wir beim OLC-Finale Anfang Oktober mit einer Urkunde und Pokal ausgezeichnet worden sind (wir berichteten).

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Einige fleißige Mitglieder machten sich darüber, die bei allen Flugzeugen während der Winterpause nötigen kleinen Wartungs- und Pflegearbeiten durchzuführen.

Los ging es zwischen den Weihnachtsfeiertagen und Silvester mit der CharliePapa, der LS8 des Vereins. Danach war die LimaIndia, unsere LS4, an der Reihe. Bei beiden Flugzeugen wurde fleißig geschrubbt und poliert, die LS8 bekam zusätzlich eine kleine Neuerung im Cockpit, und die LS4 einen Satz neue Gurte.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Wir wünschen allen Mitgliedern, Freunden und fleißigen Mitlesern dieser Seite frohe Festtage und einen guten Start in ein hoffentlich erfolgreiches und gesundes Jahr 2016 und freuen uns auf eine hoffentlich ebenso spannende und erlebnisreiche Flugsaison in der 2. Bundesliga!

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Mit unserer traditionellen Weihnachtsfeier konnten wir das Jahr 2015 bei einem gutem Essen in gemütlicher Runde ausklingen lassen. Ganz besonders haben wir uns alle gefreut, dass Michael an unserer Weihnachtsfeier teilnehmen konnte. Wir wünschen ihm weiterhin alles Gute und eine schnelle Genesung!

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Für Fans aller Luftsportarten kommt hier der Link zu den FAI Word Air Games 2015 in den Vereinigten Arabischen Emiraten: https://www.wagdubai.ae/index.php

Die Segelflieger haben eine eigene Seite und fliegen ein Crosscountry-Eliminator-Race: Aus einer Höhe von 1000m muss ein 25km langer Kurs um drei Wendepunkte abgeglitten werden.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Erfolgreicher kann eine Saison doch nicht zu Ende gehen! Am Samstag konnte Philipp seine praktische Prüfung ablegen.

In nur einem Flug konnte er alle erforderlichen Übungen absolvieren und danach Glückwünsche von Fluglehrern und Kollegen entgegennehmen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Liebe Freunde des Segelflugsports, liebe Neugierige,

ab heute Abend ist es offiziell! Der Aero Club Lichtenfels ist der "Meister der Quali Liga 2015" und steigt somit in die 2. Bundesliga auf. Dort werden wir dann nächstes Jahr hoffentlich genauso erfolgreich wie dieses Jahr fliegen und den ein oder anderen Punkt holen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Rundensieg am letzten Ligawochenende, Tabellenführung in der Quali-Liga und Aufstieg in die 2. Bundesliga, was will man mehr. Die Piloten des Aero Club Lichtenfels sind mit Recht stolz auf das Erreichte.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Der heutige Tag war von schwacher Blauthermik geprägt, die zudem erst sehr spät einsetzte. Daher nutzte ein Teil unserer Gruppe den Tag zu einem Ausflug nach Görlitz. Bei den am Platz geblieben Piloten machte sich aber auch bald Langeweile breit, sodass die Zeit bis zum Thermikbeginn genutzt wurde um nach Bautzen zu fahren.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Bedingt durch die erst spät einsetzende Thermik begannen wir den Tag gemütlich mit ein paar Starts an der Winde. So konnten auch unsere Flugschüler einen Windenstart erleben.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nachdem wir am vergangenen Wochenende unsere Spitzenpositionen in den Ligen sichern konnten und dadurch schon in Runde 17 der Quali-Liga aufgestiegen sind und somit im nächsten Jahr in der 2. Bundesliga an den Start gehen dürfen, gingen wir den heutigen Montag ganz entspannt an.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

In Ligarunde 17 landete das Segelflugteam des Aero Club Lichtenfels in der Rundenwertung mit Rang 14 im vorderen Mittelfeld. Damit konnte die Tabellenführung gehalten werden. Da der direkte Verfolger aus Stadtlohn abermals nicht in die Punkteränge kam, ist nun der AC Pirna auf Platz 2 vorgerückt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Zwar nicht ganz so gut wie gestern, aber trotzdem fliegbares Wetter hat uns der heutige Tag beschert. Also zogen wir nach dem Briefing unsere Flieger aus den Hallen und Hängern an den Start.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

An unserem ersten Tag hier in Klix waren wir heute schon sehr früh auf den Beinen, um bei noch erträglichen Temperaturen unsere Segelflugzeuge aufzurüsten.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach unserer Anreise, die nicht ganz reibungslos verlaufen ist, sind wir heute in Klix angekommen und haben hier unser Lager aufgeschlagen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Jeweils Rang 2 hinter den Eichstätter Segelfliegern sowohl in der Qualifikation zur 2. Bundesliga als auch in der Segelflug Landesliga sind die Bilanz des vergangenen Wochenendes für das Team des Aero Club Lichtenfels. Damit wurde die Tabellenführung in der Qualifikation zurück erobert und Platz 1 in der Landesliga gehalten.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Vorbereitungen für den 1. Wertungstag

Unser Jugendleiter Jan Kretzschmar startet am Samstag, den 01. August 2015 beim OLC Glider Race auf der Wasserkuppe. Bei diesem Wettbewerb treten 20 hochkarätige Piloten in der Standardklasse an, unter anderem ehemalige WM-Teilnehmer und Deutsche Meister und natürlich Spitzenpiloten aus der Jugendszene wie der OLC-Werkspilot Max Dorsch vom Aeroclub Bamberg und unser Jan.

Hier der Link zum Wettbewerb: http://gliderrace.onlinecontest.org/

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Zwei stürmische Wochenenden liegen hinter den Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels. Vor zwei Wochen in Runde 14 brachte man bei schwierigen Flugbedingungen nur zwei kurze Flüge in die Wertung und landete in der Tageswertung nur im Mittelfeld. In Runde 15 am vergangenen Wochenende war der Samstag mit mehr als 60 km/h Wind so stürmisch, das an sicheres Fliegen nicht zu denken war.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die Ligarunde 13 brachte leider nur schwache Ergebnisse für das Segelflugteam des Aero Club Lichtenfels. Insgesamt konnten die Platzierungen zwar gehalten werden, im Verhältnis zur Konkurrenz wurden jedoch in der Tabelle wertvolle Punkte eingebüßt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Das bisher heißeste Wochenende der diesjährigen Ligarunden werden die Segelflieger des Aero Club Lichtenfels so schnell nicht vergessen. Die Temperaturen an die 40°C waren beim Vorbereiten der Flugzeuge kaum zu ertragen, und die Piloten hätten das enge Cockpit lieber mit dem kühlen Nass in einem Pool vertauscht.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Zwei Wochenenden der Gegensätze liegen hinter den Ligapiloten des Aero Club Lichtenfels. Vor zwei Wochen in Runde 10 kein Flugwetter und null Punkte. In Runde 11 am vergangenen Wochenende stand der Samstag noch im Zeichen labiler Warmluft, die ebenso keine thermischen Flüge zuließ.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die Segelflugpiloten des Aero Club Lichtenfels sind nicht nur bei nationalen und internationalen Meisterschaften sowie bei ihren Flügen in der Landesliga und Qualifikation zur 2. Bundesliga erfolgreich. Ebenso großer Wert wird im Verein auf die Ausbildung und Förderung des fliegerischen Nachwuchses gelegt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Unser Junior Jan Kretzschmar tritt heuer zum zweiten Mal bei einem Wettbewerb an: Er fliegt mit unserer LS 4 in der Clubklasse bei der Deutschen Meisterschaft in Zwickau.

Hier der Link zum Aero Club Zwickau http://dm2015.acz.de/

Hier der Link zu Scoring Strepla mit den Aufgaben und Wertungen: http://www.strepla.de/scs/Public/overview.aspx?cId=262

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Rundensiege in der 9. Runde sowohl in der Segelflug Landesliga als auch in der Qualifikation zur 2. Bundesliga sind die Bilanz des vergangenen Wochenendes für das Team des Aero Club Lichtenfels. Damit wurde die bereits in Runde 2 errungene Tabellenführung in beiden Bewerben weiter gefestigt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

In der Flugwoche sind wir jeden Tag, egal welches Wetter, fleißig geflogen und haben einige Ziele erreicht.

Insgesamt sind wir geflogen:

ASK21: ca. 16h
Ka8: ca. 5h
LS4: ca. 12h
LS8: ca. 16h
Remo: ca. 7h und 54 Landungen

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Das Team des Aero Club Lichtenfels führt nach der Runde 8 weiterhin, wenn auch nur noch knapp, die Tabelle der Landesliga und der Qualifikation zur 2. Bundesliga der Segelflieger an. Allerdings macht die Konkurrenz mächtig Druck und ist in den Punkten gefährlich nahe heran gerückt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Der letzte Tag der Flugwoche begann wieder pünktlich um 9:30 mit dem letzten Briefing, dass uns wieder einen heißen, fast wolkenlosen Himmel mit auffrischendem Wind versprach. Nach der Vorhersage wurden dann alle Vereinsflieger aufgebaut und bewegt, sogar die Cessna ;-)

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Auch der vorletzte Tag der Flugwoche war wieder heiß und anfangs von Blauthermik gezeichnet, die allerdings im Laufe des Nachmittags in leichte Cumuli überging.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Heute begann der Flugbetrieb mit strahlend blauem Himmel und hohen Temperaturen. Nachdem sich unsre Gäste aus dem nordhessischen Bergland verabschiedet hatten, ging unsre Flugschülerin Amelie mit Fluglehrer Rolf in die Luft und übte fleißig Start und Landung.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Heute war viel los beim Aero Club!

Es ging mit der Flugwoche weiter, und wir hatten strahlend blauen Himmel mit schwachem Wind aus Nord- Ost und teilweise guter gezeichneter Blauthermik.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Am dritten Tag der Flugwoche ging es heute früh wieder mit einem Wetterbriefing los. Heute ist wieder sehr starker Wind, aber am frühen Mittag sah man vor Kloster Banz doch die ersten Cumulanten.

Kurz darauf ging unser Fluglehrer Wolfram mit Amelie an den Start und machte zwei Schulungsflüge.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Heute war der zweite Tag der Flugwoche. Es ging wieder los mit einem Briefing am Morgen, bei dem unser Rudi uns das tagesaktuelle Wetter fachmännisch präsentierte ;)

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Pünktlich um 9:30 ging es los! Kurze Einweisung und Wetterbericht; aufgrund des vorhergesagten Regens wurde das Briefing verkürzt und wir begaben uns schnellstmöglichst zum Start, damit unsere neue Flugschülerin Amelie mit Fluglehrer Stefan ein paar Übungsstarts machen konnte.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Unser Vorstand Gerd Peter Lauer nimmt heuer wieder an der Deutschen Segelflugmeisterschaft der Standardklasse teil, die vom Sportfliegerclub Ulm ausgerichtet wird.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach der glücklichen Tabellenführung in der Runde 2 fieberten die Landesliga Piloten des Aero Club Lichtenfels dem vergangenen Wochenende besonders entgegen. Das Segelflugwetter und die Thermikentwicklung über Süddeutschland gestalteten sich jedoch im Vorfeld sehr undurchsichtig und waren nur schwer einzuschätzen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Widrige Wetterverhältnisse kennzeichneten das Landesliga Wochenende der bayerischen Segelflugelite. Waren am Wochenende zuvor noch Strecken über 700 km und mehr erflogen worden, mussten sich die Piloten des Aero Club Lichtenfels am vergangenen Sonntag mit Flügen von 200 km bis 260 km und niedrigen Schnittgeschwindigkeiten zwischen 65 km/h und 73 km/h zufrieden geben.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Zum Auftakt der Landesliga – Saison der Segelflieger gab es nur zufriedene Gesichter bei den Piloten des Lichtenfelser Aero Clubs. Die erste von 19 Wochenendrunden war vom Flugwetter und den erflogenen Leistungen gleich ein Knaller. Flüge von 600 km bis über 700 km und Durchschnittsgeschwindigkeiten von bis zu 115 km/h standen am Samstagabend auf der Ergebnisliste, was im Rundenergebnis mit 300,60 Punkten Rang 2 einbrachte.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Unser Junior-Wettbewerbspilot Jan Kretschmar konnte sich in der 15m-Klasse in einem international hochklassig besetzten Teilnehmerfeld beim Pribina Cup 2015 einen erfreulichen Platz im Mittelfeld erkämpfen! Wir freuen uns auf seinen Bericht nach der Rückkehr und wünschen ihm eine gute Heimfahrt und eine fröhliche Farewell-Party!

von Boris Blum (Kommentare: 0)

In den Osterferien konnten wir nach der langen Winterzeit endlich wieder unseren Flugbetrieb aufnehmen und mit den ersten Überlandflügen beginnen. Unsere Motorflugpiloten starteten in die Saison mit einem Ausflug nach Sylt und die Segelflieger konnten Streckenflüge von über 300 km Länge absolvieren.

Wir freuen uns ganz besonders, dass nun alle unsere Segelflugschüler nach der C-Prüfung die Theoretische Prüfung und auch das Funksprechzeugnis in der Tasche haben.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die Saison hat bei uns noch gar nicht richtig begonnen und schon stehen die ersten Wettbewerbe vor der Türe: Unser Junior-Wettbewerbspilot Jan Kretzschmar wird den Aero Club Lichtenfels vom 3. bis 11. April 2015 beim Pribina Cup 2015 vertreten. Der 22-jährige Student tritt mit unserer LS8 in der Standardklasse an.

Hier der Link: http://www.pribinacup.sk/2015

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Um sich optimal auf die bevorstehende Saison der Segelflug-Bundesliga vorzubereiten, veranstalteten unsere Bamberger Fliegerkameraden am Samstag, den 7.3.2015 den Bamberger-Segelflugtalk und gaben auch uns die Gelegenheit zur Teilnahme. Wichtige Inhalte dieser Gesprächsrunde waren die mentale Vorbereitung auf die Flugtaktik, die Auswahl der optimalen Vorfluggeschwindigkeit und die Thermiksuche.

Referenten waren Gerd Peter Lauer (LIF), Max Dorsch (Gewinner des OLC-Förderflugzeuges, BA) und Hans-Jürgen Schmacht (BA)

Wir bedanken uns für die Einladung und wünschen dem Aeroclub Bamberg und seinen Piloten eine erfolgreiche Saison.

Nachfolgend einige Links:

Zur Website des Aeroclub Bamberg http://www.aeroclub-bamberg.de/

Zur Website des OLC / MST http://www.onlinecontest.org/olc-2.0/segelflugszene/cms.html?url=mentalestraining

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach dem Ende der Flugsaison 2014 ist es wieder Zeit für einen Jahresrückblick und die Segelflugstatistik. Die 11 Lichtenfelser Segelflieger erflogen heuer bei 94 gemeldeten Streckenflügen eine Gesamtstrecke von 24.154 km.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Am Samstag konnte unser Flugschüler Alexander Edelmann das ruhige Herbstwetter nutzen, um seine A-Prüfung zu absolvieren.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Bericht von Jan Kretzschmar

Am Sonntag, dem 03. August 2014 fuhr ich mit der LS8 des Vereins nach Zwickau, um dort an der Deutschen Juniorenmeisterschaft im Segelflug in der Strandardklasse (15 Meter Spannweite mit Wasserbalast und starrem Profil) teilzunehmen. Nach der Ankuft wurde zunächst das Zelt aufgebaut (was sich beim kurz darauf folgenden Gewitter gleich wieder zerlegte) und der Flieger zur technischen Kontrolle vorgeführt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Klix 2014 ist wieder Geschichte und wir hatten auch diesmal wieder ein gelungenes Fluglager: Wetter mit allen Facetten, tropisch heisses bis kühles Schauerwetter, 4 Windenstartberechtigungen, 2 neue Typen-Einweisungen auf Vereinsmaschinen und nicht zu vergessen die neuen Erfahrungen auf dem Arcus-T!

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Unser Juniorpilot Jan Kretzschmar erringt den 8. Rang bei der Deutschen Meisterschaft der Junioren in der Standardklasse.

Ein ausführlicher Bericht folgt jedoch erst in ein paar Tagen, da Jan kurzfristig beim Lima-Lehrgang in Schweinfurt als Trainer aushilft.

Nachfolgend ein Link zu einem schönen Video vom Wettbewerb: http://vimeo.com/103795154

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Und wieder hat der Aero Club Lichtenfels einen neuen Segelflugpiloten. Bereits am frühen Vormittag absolvierte Alexander Wicklein (2 v.r.) mit seinem Prüfer Werner Schwanitz (3 v.r.) seine Prüfflüge und konnte bald darauf die Glückwünsche seiner Kameraden entgegennehmen. Mit auf dem Bild (v.r.n.l.) seine Fluglehrer Stefan Bohlius, Petra Zimmermann-Lauer und Wolfram Bartsch. Wir wünschen ihm noch viele schöne und weite Flüge!

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Heute trafen wir uns im SFZ Ottengüner Heide und ließen uns in unseren Arcus einweisen, den wir während unseres Fluglagers fliegen dürfen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach anspruchsvollen 7 fliegbaren Wettbewerbstagen endeten am vergangenen Wochenende für Gerd Peter Lauer vom Aero Club Lichtenfels die Internationalen Bayerischen Segelflugmeisterschaften in Bayreuth mit dem Gesamtplatz 3 in der Standard Klasse.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Wie auf dem Bild gut zu erkennen ist, konnte sich am Sonntag bei lebhaftem Wind und Zustrom feuchter Kaltluft kein gutes Streckenflugwetter entwickeln. Wir nutzten den Tag aber für kleinere Servicearbeiten an unseren Flugzeugen, außerdem war die Jugendgruppe der Lichtenfelser Feuerwehr zu Gast, die eine Übung durchführte.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Wir gratulieren unserem Alexander Wicklein zu seinem 50km-Flug! Bei knackigem Gegenwind flog er mit unserer Ka8b in etwas mehr als einer Stunde von Lichtenfels nach Schweinfurt und sicherte sich den ersehnten Eintrag ins Flugbuch. Die praktische Prüfung ist damit zum Greifen nahe.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Unser Vorstand Gerd-Peter Lauer fliegt heuer wieder beim Internationalen Bayreuth Wettbewerb mit. Hier steht er mit seinem Trainingspartner Michael Buchthal am Start. Weitere Informationen dazu findet Ihr auf den Seiten der LSG Bayreuth e.V. und bei Facebook. Hier die Links: www.bayreuth-wettbewerb.de und https://www.facebook.com/LSG.Bayreuth

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Heute gings in den Südwesten über Würzburg in Richtung Odenwald und danach noch einmal kurz in den Thüringer Wald.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Der Samstag stand ganz im Zeichen labiler Warmluft, Gewittern in Norden, Windsprüngen und durchziehenden Schauern. So checkten wir in Ruhe unsere Flugzeuge und warteten entspannt auf das Einsetzen der Thermik. Stets zogen Abschirmungen und Schauer durch, ließen aber im Maintal brauchbare Thermik entstehen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Wir gratulieren ganz herzlich unserem Flugschüler Phillipp Lauer, der gestern am Sonntag, den 04.05.2014 seine A-Prüfung absolvierte!

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Der Samstag ließ mal wieder gute Flüge zu und veranlasste Wolfram dazu die Oberpfalz und den Bayerischen Wald zu erkunden.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Wann auch immer das Wetter es erlaubte, holten wir unsere Flugzeuge aus der Halle, flogen über Land oder führten Schulbetrieb durch. Unsere Segelflugschüler Alexander I und II, Dominik, Patric und Philipp sind mit großem Engagement bei der Sache und machen sehr erfreuliche Fortschritte.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach einer recht optimistischen Vorhersage konnten wir endlich wieder richtig über Land fliegen. Zuerst ging es in Richtung Süd-Osten bis Grafenwöhr, dann über die Gleichberge bis Suhl, zurück in die Oberpfalz und dann noch bis kurz vor Hassfurt.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Bei schwachem Ostwind konnten wir endlich wieder fliegen und nutzten den schönen Frühlingstag, um unsere jährlichen Checkflüge durchzuführen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Die aktuellen Windströmungen und Temperaturen rund um den Globus: Earth Wind Map => http://earth.nullschool.net/ oder http://earth.nullschool.net/#current/wind/surface/level/overlay=temp/orthographic=-340.22,46.21,746

Hier geht´s zum Segelfliegerblog von Benjamin Bachmaier aus Königsdorf => flugfieber.wordpress.com

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach dem Jahreswechsel blicken wir gespannt in die Zukunft und hoffen, dass sich bald wieder fliegbares Wetter einstellt, um einige Trainingsrunden drehen zu können. Auch unsere Flugzeuge warten nur darauf, bald wieder aus ihren Transporthängern befreit zu werden. Die Wochenenden bis dahin nutzen wir, um unsere Flugschüler auf die theoretische Prüfung vorzubereiten.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach unserer Weihnachtsfeier gehen wir bis zum Stärkeantrinken an Heilig Drei König in die Winterpause. Wir wünschen allen unseren Freunden und Piloten ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Im Rahmen der Jahresnachprüfung wurden unsere Flugzeuge wieder auf Herz und Nieren geprüft. Heuer stand bei einigen Flugzeugen sogar eine Wägung auf dem Programm. Nach dem Abrüsten der ASK21 werden Rumpf, Leitwerk und die Tragflächen auf einer Digitalwaage gewogen um die optimale Lage des Schwerpunkts zu überprüfen.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Für die Lichtenfelser Segelflieger war 2013 kein besonders gutes aber auch kein besonders schlechtes Jahr. Nach dem langen Winter und den Überschwemmungen konnten wir erst Anfang April richtig loslegen. Die Flüge waren kleinräumig und mit geschickter Routenwahl gelangen Flüge zwischen 200km und 350km Länge.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Und wieder darf sich der Aero Club Lichtenfels e.V. über einen Flugschüler freuen, der seinen ersten Alleinflug erfolgreich hinter sich gebracht hat! Patric Rießner hat erfolgreich die A-Prüfung bestanden.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Das letzte Wochenende der Sommerferien nutzten wir, um mit Patric Rießner und Philipp Lauer für die A-Prüfung zu üben. Fluglehrer war Rolf Bechmann, Schlepp-Pilot war Berhard Eder.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Markus Reuß und Jan Kretschmar nutzten den (bei uns wahrscheinlich) letzten schönen Flugtag im August, um mit der ASK21 fast 380km zu fliegen. Der erste Schenkel führte bis zum Autobahn-Dreieck Hochfranken, anschließend ging es unter wunderbaren Wolkenstraßen im Vorland des Thüringer Waldes bis kurz vor die Rhön und noch einmal bis kurz vor Bayreuth.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Nach der Rückkehr vom Fluglager in Klix mussten natürlich die Flugzeuge von den Transportanhängern abgeladen und wieder aufgerüstet werden. Die Ka8 kam zuerst an die Reihe.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Der Freitag war ein reiner Blauthermiktag - richtiges "Ka8-Wetter". Nur ab und zu zogen einige Cirren über den Himmel. Alexander nutzte den Tag, um mit unserer Ka8 fast 6 Stunden lang die Gegend zu erkunden. Da der Wind aus südlicher Richtung kam, starteten wir heute auf der Piste 10. Rudolf und Jan schnappten sich schon früh am Tag die ASK und nutzten die Zeit vor dem Einsetzen der Thermik, um Windenstarts zu üben.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Wieder ein Tag mit guter Thermik und hoher Basis. Wolfram nutzte diesen für einen Flug nach Eisenhüttenstadt - vorbei an der ehemaligen Cargolifter-Halle.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Der Mittwoch startete deutlich besser, die Luftmasse war labiler, es gab am Platz keine Schauer, die Thermik war durchaus brauchbar-auch aus der Winde kamen wir gut weg. Nur der Wind blies weiterhin knackig aus West.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Unser dritter Tag in Klix begann wie vorhergesagt mit bedecktem Himmel und kräftigem Westwind. Am Vormittag und am späten Nachmittag zogen einige Schauer durch.

von Boris Blum (Kommentare: 0)

Der Montag stand im Zeichen der heranziehenden Kaltfront aus Westen. Wir nutzten den letzten Tag vor dem Frontdurchzug intensiv zum Schulen und Überlandfliegen.

"